Zahngesundheit

Zapfenzahn: Ursache, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten

Mia Zadik | 17 Juni 2024
Zapfenzahn: Ursache, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten

Wie aufregend: Die Milchzähne fallen aus und die ersten bleibenden Zähne kommen zum Vorschein. Doch sieht der neue Zahn nicht irgendwie anders aus? Ist er nicht kleiner und spitzer als die anderen Zähne? 

Ungewöhnliche Zahnformen wie Zapfenzähne treten oftmals beim Zahnwechsel in Erscheinung. Erfahre, welche ästhetischen und funktionellen Probleme ein Zapfenzahn verursacht, und was Du dagegen tun kannst. 

Inhaltsverzeichnis

  • Was ist ein Zapfenzahn? 

  • Was ist die Ursache? 

  • Was sind die Folgen?

  • Alles rund um die Behandlungsmöglichkeiten 

Was sind Zapfenzähne? 

Grafik eines Zapfenzahns
  • werden auch Griffelzahn, Kegelzahn oder Nasenzahn genannt

  • sind ungewöhnlich geformte Zähne, die oft kleiner und spitzer sind als die benachbarten Zähne

  • haben typischerweise eine spitz zulaufende Krone 

  • und können sowohl im Milch- als auch im bleibenden Gebiss auftreten. 

  • In den meisten Fällen sind die Weisheitszähne oder die oberen Schneidezähne betroffen. 

Zapfenzahn – Ursache der Zahnfehlbildung

Störungen während der Zahnentwicklung

Zahnfehlbildungen können durch Entwicklungsstörungen während der Zahnentwicklung entstehen. Diese Störungen können während der Embryonalphase auftreten und zu Anomalien in der Form und Größe der Zähne führen.

Erblich bedingt

Genetische Faktoren spielen eine bedeutende Rolle bei der Entstehung eines Zapfenzahns. Treten in Deiner Familie bereits Fälle der Zahnfehlbildung auf? Dann besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass auch Du betroffen sein könntest. Bestimmte Gene können die Entwicklung der Zahnanlagen beeinflussen und zu dieser Fehlbildung führen.

Die Folgen – auf kurze und lange Sicht

Grafik über die Folgen von Zapfenzähne

Funktionelle Einschränkungen 

Zapfenzähne treten oft zusammen mit einem fehlenden Zahn auf. Aufgrund ihrer Form können sie die Okklusion, also den Kontakt zwischen den oberen und unteren Zähnen, stören. Dies kann zu Schwierigkeiten beim Kauen und Beißen führen. 

Langzeitfolgen unbehandelter Kegelzähne 

Ein unbehandelter Zapfenzahn kann langfristige Folgen haben, wie Schmerzen und Beschwerden. Die abnormale Form kann zu Fehlbelastungen und dadurch zu Zahn- und Kiefergelenkproblemen führen. Auch Zahnfleischerkrankungen können sich durch falsch sitzende Zähne entwickeln.

Zudem ist ein Zapfenzahn schwieriger zu putzen und daher anfälliger für Karies. Die ungewöhnliche Form des Zahns erschwert es, alle Flächen gründlich zu reinigen, wodurch sich Bakterien und Plaque leichter ansammeln können.

Beachte: Bei Kindern kann der Zapfenzahn sogar den Durchbruch der Nachbarzähne behindern.

Mobbing wegen zu kleinen Zähnen

Leider werden Kinder und Jugendliche oft wegen ungewöhnlicher Zahnformen gehänselt oder gemobbt. Dies kann zu geringem Selbstwertgefühl und psychischen Belastungen führen. Eine frühzeitige Behandlung kann helfen, diese sozialen und emotionalen Probleme zu verhindern.

Zapfenzahn Behandlung & Kosten

Zapfenzähne bei Kindern frühzeitig erkennen / Kind mit Zahnbürste by Ketut Subiyanto @pexels

Zapfenzahn Kind – Frühzeitige Behandlung

Es ist wichtig, dass ein Zapfenzahn bei Kindern frühzeitig erkannt und behandelt wird. So können spätere Komplikationen verhindert werden. 

Kieferorthopäd*innen können beispielsweise mithilfe einer festen Zahnspange die Lücken dem zu kleinen Zahn schließen und so die Entwicklung des Gebisses positiv beeinflussen. Je nach KIG-Einstufung übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für die kieferorthopädische Behandlung. 

Auch Komposit kann sinnvoll sein, um Zapfenzähne bei Kindern zu behandeln. Mehr Informationen dazu findest Du weiter unten. 

Zapfenzahn Behandlung als Erwachsener

Vergiss nicht: Es ist nie zu spät für Dein Wunschlächeln. Auch im Erwachsenenalter gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, einer Zahnanomalie entgegenzuwirken. 

Zu kleine Zähne können zum Beispiel so rekonstruiert werden, dass sie niemandem mehr auffallen. Doch welche Behandlungsmethode ist die Richtige für Dich? Hier ein Überblick: 

Behandlung mit Komposit 

Mit einem Kompositaufbau kann der Zahn schön geformt und seine Kaufunktion wiederhergestellt werden. 

So funktioniert's: Dafür wird die Oberfläche des Zahns leicht mit Säure aufgeraut, damit sich das Komposit fest mit dem Zahnschmelz verbinden kann. Das Füllungsmaterial wird schichtweise aufgetragen und jede Schicht einzeln gehärtet. Durch diese Anpassung seiner Form fügt sich der Zahn wieder harmonisch in den Zahnbogen ein. 

Vorteil: Der Zahnschmelz muss nicht beschliffen werden. 

Nachteil: Kompositaufbauten halten allerdings nicht so lange wie Veneers oder eine künstliche Zahnkrone. 

Tipp: Bei jungen Menschen ist die Zahnsubstanz noch empfindlicher, ein Zahnaufbau mit Adhäsivtechnik und Kompositmaterial ist dann empfehlenswerter. 

Zapfenzahn Behandlung mit Kronen und Veneers 

Dental veneers on blue background

Auch prothetische Versorgungen wie Veneers – hauchzarte Verblendschalen für die Zähne – eignen sich zur Behandlung von Zapfenzähnen. Diese Methode wird auch oft bei Patient*innen mit zu kleinen Zähnen gewählt.

Ist genug Platz vorhanden, kann eine künstliche Krone auf dem betroffenen Zahn zementiert werden. 

Beide kosmetischen Behandlungen können ein ästhetisch ansprechendes Lächeln schaffen und gleichzeitig die Funktion der Zähne verbessern. 

Vorteil: Länger haltbar als eine Auffüllung mit Komposit 

Nachteil: Leider sind vor allem Veneers sehr teuer und werden in der Regel von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen.

Behandlung mit Aligner 

Du hast einen Zapfenzahn als Erwachsener, der in Deiner Kindheit nicht behandelt wurde? Kieferorthopädische Behandlungen wie transparente Aligner können Dir helfen, die Position des Zahns zu korrigieren und den Zahnbogen zu harmonisieren. 

Frau, die ihren DR SMILE Zahnschiene entfernt

So funktioniert's: Eine Aligner-Behandlung erfolgt mit transparenten, herausnehmbaren Zahnschienen. Damit können die Zähne allmählich in die gewünschte Position bewegt werden. Wusstest Du, dass die DR SMILE Aligner aus innovativen ClearQuartz® Material bestehen und individuell für jede*n Patient*in hergestellt werden?

Vorteil: Aligner stellen eine diskrete und günstige Behandlungsmethode dar, die sowohl ästhetische als auch funktionelle Vorteile bietet. Mit unseren Zahnschienen lassen sich nicht nur Zapfenzähne bei Erwachsenen korrigieren, sondern gleichzeitig auch weitere Fehlstellungen im vorderen Bereich des Gebisses beheben.

Nachteil: Eine Aligner-Behandlung dauert durchschnittlich 4 bis 9 Monate – das Ergebnis hält dafür jedoch ein Leben lang. 

Finde heraus, ob Du geeignet bist

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Behandlung?

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen keine Kosten für eine Zahnumformung oder -wiederherstellung aus ästhetischen Gründen. Nur wenn eine medizinische Notwendigkeit für die Behandlung besonders begründet werden kann, zahlt die Krankenkasse einen Zuschuss. 

Tipp: Sprich ausführlich mit Deiner Zahnärzt*in über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten. Lass Dir in jedem Fall einen Kostenvoranschlag geben. Solltest Du Dich für eine Aligner Behandlung entscheiden, bietet Dir DR SMILE flexible Zahlungsmethoden wie Ratenzahlungen an.