DrSmile logo

Schiefe Zähne bei Erwachsenen

Viele Erwachsene leiden an Zahnfehlstellungen. Manchmal sogar, obwohl sie als Jugendliche eine feste Zahnspange getragen haben. Doch nach einer Zahnspange wieder schiefe Zähne zu bekommen ist keine Seltenheit. Jedoch lehnen eine feste Zahnspange Erwachsene vielfach ab. DrSmile bietet mit transparenten Zahnschienen - auch clear Aligner genannt - die modernste Form der Zahnkorrektur. Gerade Zähne sind so in jedem Alter möglich.

Welche Zahnfehlstellungen gibt es?

Von einer Zahnfehlstellung ist die Rede, wenn die Anordnung eines Zahns oder mehrerer Zähne im Ober- oder Unterkiefer nicht ordnungsgemäß ist. Das kann sich in Form von Schiefstellungen und Drehungen zeigen. Dabei haben Zahnfehlstellungen häufig nicht nur ästhetische Auswirkungen sondern bringen auch gesundheitliche Nachteile mit sich. Häufige Zahnfehlstellungen sind:

  • Überbiss: Hier entsteht der Eindruck, der Unterkiefer sei zu weit hinten. Dies hat den Grund, dass der Oberkiefer im Verhältnis zum Unterkiefer zu groß ist bzw. der Unterkiefer zu klein ist. Der Abstand der unteren zu den oberen Schneidezähnen ist dadurch viel zu groß. Normalerweise beträgt dieser nur etwa zwei Millimeter.

  • Unterbiss: Die unteren Zähne sitzen weiter vorne als die oberen. Das Kinn steht somit weiter nach vorne und es entsteht der Eindruck, als sei das Oberkiefer zu weit hinten. Diese Form der Fehlstellung ist häufig genetisch bedingt.

  • Kreuzbiss: Bei dieser Fehlstellung beißen die Seitenzähne nicht korrekt aufeinander. Entweder stehen sie im Unterkiefer zu weit nach außen oder im Oberkiefer zu weit nach innen. Es kann zwischen den drei Typen: Kopfbiss, einseitiger Kreuzbiss und beidseitiger Kreuzbiss unterschieden werden.

  • Engstand: Durch enge Zahnbögen und schmalen Kiefer kommt es zu Platzproblemen. Diese zeigen sich in Form eines Raummangels für noch nicht durchgebrochene Zähne oder in einer gedrängten Zahnstellung. Die Reinigungsmöglichkeiten sind bei dieser Fehlstellung erschwert.

  • Lückenstand: Die Ästhetik der Zähne wird durch zu kleine oder fehlende Zähne gestört, da es zu Lücken kommen kann. Auch ein zu breiter Kiefer kann die Ursache sein. Besonders typisch ist die Lücke zwischen den oberen mittleren Schneidezähnen.

  • Kopfbiss: Hier beißen die Höcker der Seitenzähne bzw. die Schneidekanten der Frontzähne aufeinander. Als Folge können sich die Schneidekanten abschleifen, was die Schneidewirkung der Zähne beeinträchtigt.

  • Tiefbiss: Beim Zusammenbeißen bedecken die oberen die unteren Schneidezähne normalerweise zwei bis drei Millimeter. Ein tiefer Biss ist ein starker vertikaler Überbiss, bei dem die unteren Schneidezähne die Schleimhaut des Gaumens berühren oder sogar hineinbeißen.

  • Offener Biss: Wenn zwischen Front-oder Seitenzähne ein Abstand besteht und sie nicht korrekt aufeinander treffen, wird dies als offener Biss bezeichnet. Vor allem der Front- wie auch der Seitenzahnbereich ist davon betroffen.


Wie entstehen Zahnfehlstellungen?

Eine Zahnfehlstellung kann entweder genetische Ursachen haben oder durch äußerliche Einflüsse hervorgerufen werden. Häufig sind es Faktoren und Angewohnheiten in jungen Jahren, die zu einer Fehlstellung führen können. Hierzu zählen beispielsweise schiefe Zähne vom Schnuller, wenn die Zunge auf die Vorderzähne drückt, Zähneknirschen, Daumenlutschen oder Stiftekauen. Doch auch die Weisheitszähne können dafür verantwortlich sein, dass sich Zähne bei Erwachsenen verschieben. Zähne, die sich drehen oder bewegen, sind daher auch mit 35, 40 oder 50 Jahren keine Seltenheit.


Folgen von Zahnfehlstellungen

Schiefe Zähne bzw. Fehlstellungen können eine Reihe von Problemen hervorrufen. Durch einen Engstand beispielsweise kann die Mundhygiene beeinträchtigt werden, da sich die Zahnzwischenräume nicht mehr oder nur mehr schlecht mit Zahnseide reinigen lassen. Daraus resultieren können entzündliche Veränderungen des Zahnfleisches oder eine kariöse Zerstörung der Zähne.

Ein Überbiss bei Erwachsenen kann zur Erschwerung beim Abbeißen führen. Zudem werden die Schneidezähne nicht genügend mit Speichel umspült, was das Risiko für Karies erhöht. Nicht zuletzt wird das Gesichtsprofil stark vom Überbiss beeinträchtigt (“Hasenzähne”). Nicht nur bei Kindern sondern auch bei Erwachsenen sollte daher überlegt werden, einen Überbiss zu korrigieren. 

Weisen die Zähne von Erwachsenen einen Kreuzbiss auf, können je nach Ausprägung die Kaufunktion und das Sprechen gestört sein. Durch die einseitige Belastung können sich sowohl Zähne als auch das Kiefergelenk frühzeitig abnutzen. Eine Kreuzbiss-Behandlung kann Abnützungen und Schmerzen vorbeugen.

Was kann man gegen schiefe Zähne tun?

Um Zahnfehlstellungen zu beheben, kommt es ganz auf die Art und die Komplexität an. Nicht alle Fehlstellungen lassen sich mit derselben Methode behandeln. Wer sich sehr schiefe Zähne richten lassen will, ist mit einer Zahnspange oder Zahnschienen am besten aufgehoben. Andere Zahnkorrekturen erfordern den Gang zum Kieferorthopäden, wie beispielsweise ein Überbiss oder Unterbiss. Ob eine Überbissbehandlung ohne Zahnspange oder mit Zahnspange ausreicht oder ob sogar eine Überbiss OP nötig ist, muss professionell abgeklärt werden. 

Die durchsichtigen Zahnschienen von DrSmile können bei Kreuzbiss, Engstand, Kopfbiss, Lückenstand, Tiefbiss und offenen Biss angewendet werden. Näheres besprichst Du am besten mit unseren Expert*innen beim kostenlosen Infotermin. 


Zahnkorrektur bei Erwachsenen ohne feste Zahnspange

Eine Schiene für die Zähne zählt zur diskretesten Form der Zahnkorrektur für Erwachsene. Sie bietet die Möglichkeit, sich auch mitten im Berufsleben den Traum von schönen Zähnen zu erfüllen. DrSmile hat sich auf die modernste Form der Zahnkorrektur spezialisiert und verhilft Dir mit unsichtbarer Zahnschiene zum strahlenden Lächeln. Die Clear Aligner werden dabei 22 Stunden täglich getragen, zum Essen kannst Du sie rausnehmen. Das tolle daran: Die Schiene gegen schiefe Zähne ist für andere nicht oder kaum sichtbar. 


Clear Aligner bei Überbiss und Kreuzbiss

Für die Überbiss Korrektur bei Erwachsenen solltest Du mit einem Kieferorthopäden abklären, welche Möglichkeiten es gibt. Dieser kann Dir sagen, ob Aligner bei einem Überbiss für Dich geeignet sind oder ob Du eine andere Behandlungsmethode brauchst. 

DrSmile kann dir aber dabei helfen, andere Zahnfehlstellungen zu korrigieren. Beispielsweise können Aligner bei Kreuzbiss, Kopfbiss und offenem Biss sehr wirksam eingesetzt werden. Beim kostenlosen Infotermin beraten Dich unsere Expert*innen professionell, welche Ergebnisse mit den Zahnschienen erzielt und welche Fehlstellungen behoben werden können.

Kosten der Zahnkorrektur mit durchsichtigen Zahnschienen

Die Kosten, sich schiefe Zähne richten zu lassen, wird von der Komplexität Deiner Zahnfehlstellung bestimmt. Bei DrSmile gibt es für die transparente Zahnschiene drei Preiskategorien. Handelt es sich um leichte Fehlstellungen, betragen die Schiene-Kosten 1.790€. Der Preis für mittlere Fehlstellungen beträgt 2.490€ und für komplexe Fehlstellungen 2.990€.

Zahlt die Krankenkasse bei der Zahnkorrektur für Erwachsene?

Die gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland übernehmen leider keine Aligner-Kosten für kieferorthopädische Behandlungen bei Erwachsenen. Die durchsichtige Zahnschiene muss daher selbst finanziert werden.

Kund*innen Feedback
4.8 / 5
Feedback ansehen
certificate
Unsere Zahnschienenarrow
Kontaktarrow
  • 0800 0007 843
  • customer@drsmile.de
  • Blogger/Influencer
  • Testimonials
  • Kooperation
Folge uns
  • social icon
  • social icon
  • social icon
  • social icon
  • social icon
  • social icon

©2020 DrSmile